Mango Bread

IMG_3889_web.jpg

Spätestens seit Banana Bread zum beliebtesten Quarantäne-Projekt überhaupt geworden ist, habe ich beschlossen, dass all diejenigen mit Histaminintoleranz oder auf der Suche nach ein wenig Abwechslung vom Original eine Alternative verdient haben. Ich habe Banana Bread schon immer geliebt und das fruchtige Brot-Kuchen-Gemisch gehörte zu den allerersten Dingen, die ich als kleines Kind gebacken habe. Ich gebe zu, Banana Bread ohne Bananen zu backen mag im ersten Moment nach einer eher hoffnungslosen Idee klingen und es hat auch eine ganze Weile und viele Versuche gebraucht, bis ich mit Geschmack und Konsistenz wirklich restlos zufrieden war. Aber es hat sich soo gelohnt!

 

Beim Herumprobieren kam mir sehr schnell die Mango in den Sinn, denn einerseits könnte ich Mango so gut wie jeden Tag essen (siehe Mango-Kokos-Lassi, Porridge mit Mango und Kirschen, meine Frühstücksmuffins, Hirsesalat mit Mango…), andererseits hat sie im pürierten Zustand eine Konsistenz, die tatsächlich ein wenig an die zermatschten Bananen des Originals erinnert.

 

Und somit bin ich soo froh, dieses Rezept endlich mit euch teilen zu können. Ich esse es zum Frühstück, als Snack oder als Nachtisch und am liebsten im Toaster oder in der Pfanne kurz angewärmt mit einem Klecks Kokosjoghurt. Viel Spaß beim Nachbacken!

IMG_3883_web.jpg
IMG_3881_web.jpg
IMG_3882_web.jpg

Anmerkungen und Tipps zum Rezept:

Mango: Ich verwende in meinen Rezepten eigentlich immer TK Mango, weil die bei Histaminintoleranz häufig deutlich besser vertragen wird als frische Mango. Wenn ihr die Mango aber lieber ersetzen möchtet, könnt ihr stattdessen auch reife Aprikosen oder geschälte, reife Pfirsiche/Nektarinen verwenden.

Mehl: Ich verwende in meinem Rezept Teffmehl und Reismehl, ihr könnt das Teffmehl aber auch durch Braunhirsemehl, Kastanienmehl oder einfach mehr Reismehl ersetzen. Je nach Verträglichkeit könnt ihr auch Buchweizenmehl verwenden.

Stärke: Ich verwende in meinen Rezepten am liebsten Speisestärke (Maisstärke), ihr könnt sie aber auch durch Tapiokastärke oder Kartoffelstärke(-Mehl) ersetzen. Wenn ihr Tapiokastärke verwendet, müsst ihr evtl. etwas mehr Flüssigkeit zugeben.

Haferflocken: Hier könntet ihr stattdessen auch andere Flocken verwenden, oder ein Drittel der Haferflocken durch Kokosraspel ersetzen, um den tropischen Geschmack noch ein bisschen stärker zu unterstreichen.

Erdmandeln: Die gemahlenen Erdmandeln könnt ihr je nach Verträglichkeit auch durch gemahlene Mandeln ersetzen.

Aufbewahrung: Das Mango Bread sollte möglichst frisch gegessen werden und schmeckt besonders gut noch einmal kurz aufgetoastet oder in der Pfanne erwärmt. Das restliche Brot am besten in Scheiben geschnitten einfrieren! 

Zubereitungszeit: 25 Minuten

Backzeit: 60 Minuten

histaminfrei, glutenfrei, milchfrei, vegan, zuckerfrei

 

Zutaten:

300g Mango, gewürfelt (frisch oder TK)

3 EL Chiasamen

50g Teffmehl (oder anderes glutenfreies Mehl der Wahl)

75g Reismehl

75g Speisestärke

100g (glutenfreie) Haferflocken

140g gemahlene Erdmandeln (alternativ gem. Mandeln)

1 EL Flohsamenschalen

2 geh. TL (Weinstein-)Backpulver

1/4 TL Salz

50g geschmolzenes Kokosöl

180ml pflanzliche Milch der Wahl

100g Ahornsirup

50g Kokosblütenzucker oder brauner Zucker

1 Prise gemahlene Vanille (ersatzweise einige Tropfen Vanillepaste)

Zubereitung:

  1. Die Mango bei Bedarf auftauen, pürieren und mit den Chiasamen verquirlen. Etwa 5 Minuten quellen lassen.

  2. Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen und eine Kastenform mit etwas Öl einfetten.

  3. Teffmehl, Reismehl und Speisestärke in eine Schüssel sieben und mit Haferflocken, gemahlenen Erdmandeln, Flohsamenschalen, Backpulver und Salz vermischen.

  4. Die Mango-Chiasamen-Mischung mit geschmolzenem Kokosöl, pflanzlicher Milch, Ahornsirup, Zucker und Vanille gut verquirlen.

  5. Anschließend die flüssige Mischung zur Mehl-Mischung geben und nur kurz zu einem glatten Teig verrühren.

  6. Den Teig in die vorbereitete Kastenform geben und für 60-70 Minuten backen. Mit einem Zahnstocher in die Mitte des Brotes stechen. Bleibt beim Herausziehen kein Teig mehr haften, ist das Mango Bread fertig. Aus dem Ofen nehmen und vor dem Anschneiden komplett auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.