Schwarzbrot ohne Hefe

IMG_3869_web.jpg

Auf dieses Rezept bin ich wirklich ein bisschen stolz. Denn hierbei handelt es sich um mein neues absolutes Lieblingsbrot! Ich habe es mittlerweile schon ziemlich oft gebacken und immer weiter verfeinert, bis es genau die richtige Konsistenz hatte. Es lässt sich sehr gut in Scheiben geschnitten einfrieren und schmeckt - wie so viele glutenfreie Brote - am allerbesten frisch aufgetoastet. (Hierbei werden die Scheiben ein kleines bisschen instabiler - also am besten mit etwas Vorsicht aus dem Toaster nehmen...)

Anmerkungen zum Rezept:

Mehl: Ich verwende in letzter Zeit am liebsten Braunhirsemehl. Der Geschmack gefällt mir einfach sehr gut, es ist preisgünstiger als Teffmehl und dazu noch vergleichsweise proteinreich. Ihr könnt stattdessen aber auch Reismehl, Teffmehl oder je nach Verträglichkeit Buchweizenmehl benutzen.

Kerne/Saaten: Hier könnt ihr eure persönliche Lieblingsmischung zusammenstellen. Kürbiskerne und grob gehackte Mandeln oder Macadamianüsse eignen sich gut, die ihr durch Sesam oder geschälte Hanfsamen ergänzen könntet. Je nach Verträglichkeit passen natürlich auch Sonnenblumenkerne sehr gut, ich habe auf dem Bild außerdem Buchweizenkörner verwendet.

Sirup: Ich benutze hier meistens den für Schwarzbrot typischen Zuckerrübensirup. Wenn ihr das Brot aber natürlich süßen möchtet, funktioniert das Rezept auch sehr gut mit Dattelsirup. Auch Apfeldicksaft kann ich mir gut vorstellen, das habe ich allerdings noch nicht ausprobiert. Für eine fructosearme Variante könnt ihr Reissirup verwenden. Das Ergebnis wird geschmacklich natürlich etwas anders und aus dem Schwarzbrot wird eher ein helles Brot, aber lecker wird es trotzdem!

Zubereitungszeit: 25 Minuten

Backzeit: 60 Minuten

histaminfrei, glutenfrei, milchfrei, vegan, (natürlich gesüßt)

 

Zutaten:

500ml (pflanzliche) Milch

50ml Apfelessig oder saurer Verjus

150g Speisestärke oder Kartoffelmehl

150g Haferflocken

200g Braunhirsemehl

1 Päckchen Weinsteinbackpulver

1 TL Salz

100g geschrotete Leinsamen

30g Flohsamenschalen

300g Kerne/Saaten (z.B. Kürbiskerne, Mandeln…)

150g Rübenkraut (Zuckerrübensirup) (Alternativen siehe Anmerkungen)

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Kastenform mit etwas Öl einfetten und mit Backpapier auslegen.

  2. (Pflanzliche) Milch und Apfelessig oder Verjus mischen und kurz stehen lassen.

  3. Speisestärke, Haferflocken, Braunhirsemehl, Backpulver, Salz, geschrotete Leinsamen und Kerne/Saaten in einer Schüssel mischen. Den Zuckerrübensirup mit der Milch-Mischung verquirlen und zur Mehlmischung geben. Alles in der Küchenmaschine oder mit einem Löffel zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten und in die vorbereitete Kastenform geben.

  4. Eine kleine ofenfeste Form mit Wasser füllen und zusammen mit dem Brot in den Ofen geben.

  5. Das Brot für 45 Minuten backen, dann das Gefäß mit dem Wasser herausnehmen und das Brot für weitere 10-15 Minuten fertigbacken.

  6. Das Schwarzbrot aus dem Ofen nehmen, 15 Minuten in der Kastenform abkühlen lassen, anschließend aus der Kastenform nehmen und vollständig auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.