Nudelsalat mit gegrillter Nektarine und Zucchini

IMG_5411_web.jpg

Jetzt ist schon Ende August, aber wenn die Temperaturen so bleiben, ist die Grillsaison noch lange nicht vorbei! Ich muss zugeben, so richtig viel gegrillt habe ich in meinem Leben noch nie, aber wenn ich abends an den Schrebergärten vorbeifahre, ist das Grillfeuer für mich der ultimative Sommer-Geruch. Aber egal ob ihr Grill-Fans seid oder nicht, diesen super leckeren Pasta-Salat solltet ihr unbedingt ausprobieren. (Ihr könnt dafür statt eines Grills auch einfach eine Pfanne verwenden.) Fruchtig herzhaft mit Geheimtipp-Zutat: Kürbiskernöl!

IMG_5406_web.jpg
IMG_5404_web.jpg
IMG_5414_web.jpg

Anmerkungen und Tipps zum Rezept: 

Knoblauch: Lange habe ich mich nicht an Knoblauch herangetraut, obwohl er beit HIT eigentlich als gut verträglich gilt. Mit jungem, frischem Knoblauch - im Ofen mild geröstet - habe ich jetzt gute Erfahrungen gemacht. Testet euch hier also je nach Verträglichkeit heran, ihr könnt den Knoblauch aber auch einfach weglassen.

Olivenöl: Das Olivenöl könnt ihr auch durch Rapsöl ersetzen, beim Kürbiskernöl würde ich euch aber eher davon abraten, es zu ersetzten - das schmeckt einfach zu gut!

lauwarm genießen: glutenfreie Nudeln haben leider die Tendenz, beim Abkühlen ziemlich hart zu werden. Deshalb solltet ihr diesen Nudelsalat (wenn ihr glutenfreie Nudeln verwendet) am besten frisch zubereitet genießen und nicht erst im Kühlschrank aufbewahren. Wenn ihr trotzdem einen Teil für einen späteren Zeitpunkt im Kühlschrank lagern wollt, dann bratet den gesamten Salat vor dem Servieren am besten noch einmal für einige Minuten in einer Pfanne an, bis er erneut lauwarm ist.

histaminfrei, glutenfrei, laktosefrei

Zubereitungszeit: 30 Minuten (+45 Minuten für den Knoblauch)

 

Zutaten (für 2 Portionen):

Für das Dressing:

3 Zehen gerösteter Knoblauch (optional)

3 EL Kürbiskernöl

1 EL Olivenöl

2 EL Apfelessig oder Zitronensaft

1 TL Sirup der Wahl

1 Handvoll frisches Basilikum

 

Für den Salat:

150g (glutenfreie) Nudeln

1 Nektarine

1 kleine Zucchini

1/2 kleinen Fenchel (ca. 120g)

100g (laktosefreier) Mozzarella

2 EL Kürbiskerne

Kresse (optional)

Zubereitung:

Für den Knoblauch (falls verwendet) den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den oberen Teil der Knoblauchknolle wie einen "Deckel" abschneiden, die Knolle auf ein Backblech setzen und mit etwas Öl beträufeln. Den Knoblauch für 45 Minuten im Ofen rösten, anschließend herausnehmen und abkühlen lassen.

 

Sobald der Knoblauch fertig ist, für das Dressing Kürbiskernöl, Olivenöl, Apfelessig, Sirup und etwas Salz verquirlen. Das Innere von zwei gerösteten Knoblauchzehen ausdrücken und untermengen. Basilikum fein schneiden und ebenfalls unter das Dressing mischen.

 

Die Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten, abgießen und noch warm mit dem Dressing vermengen.

 

Währenddessen Nektarine und Zucchini in Scheiben schneiden, mit etwas Öl bestreichen und in einer Grillpfanne oder auf dem Grill grillen (alternativ könnt ihr beides auch einfach in einer Pfanne anbraten). Dabei mit etwas Salz würzen.

 

Den Fenchel putzen und in sehr feine Streifen schneiden (am besten geht das mit einer Mandoline). Den Mozzarella in mundgerechte Stücke schneiden. Die Kürbiskerne in einer Pfanne bei mittlerer Hitze ohne Fett einige Minuten anrösten.

 

Nudeln, Nektarine, Zucchini, Fenchel und Mozzarella gründlich vermengen und die Kürbiskerne über dem Salat verteilen. Nach Belieben mit etwas Kresse garnieren.