Hähnchensuppe mit Kürbis und Chinakohl

IMG_3729_web.jpg

Die Idee zu diesem Rezept ist mir gekommen, als meine Familie zum ersten Mal Ramen-Suppe ausprobieren wollte. Diese Suppe ist ohne Sojasauce oder Sake zwar geschmacklich etwas weiter von einer echten Ramen-Suppe entfernt, dafür duftet sie herrlich nach den leckersten Gewürzen!

Die Suppe besteht aus drei Teilen - der Brühe, der Würzsauce und den Toppings, die alle je nach Geschmack in der eigenen Schüssel zusammengeworfen werden können. Ich habe nämlich eine kleine Schwäche für solche Gerichte, bei denen jeder noch ein bisschen auf seinem Teller herumbasteln kann (Tacos, Wraps, Raclette, Fondue…). Dadurch wird ein simples Essen gleich zu einem ganzen Event und zur perfekten Freitag-Abend-Beschäftigung mit Freunden.

  

Anmerkungen und Tipps zum Rezept: 

Kürbis: Ich mag am liebsten Hokkaido-Kürbis. Schon allein, weil man ihn nicht zu schälen braucht. Ihr könnt ihn aber natürlich auch durch eine andere Art von Kürbis ersetzen.

Zubereitungszeit: 60 Minuten

histaminfrei, glutenfrei, milchfrei

 

Zutaten (für 2 Portionen):

Für die Suppe:

200g Hokkaido-Kürbis, entkernt

1 -2 frische Hähnchenschenkel (entbeint)

1 daumengroßes Stück Ingwer

1 Liter (hefefreie) Gemüsebrühe

1 Zimtstange

2 Stück Sternanis

1 getrocknete Chilischote (optional)

4 Blätter Chinakohl

Ca. 50-100g Reisnudeln (je nach Belieben)

 

Für die Würzsauce:

1/2 weiße Zwiebel

3 EL geröstetes Sesamöl (alternativ Kokosöl)

50ml Apfelessig

50ml Wasser

2 TL Ahornsirup

 

Optionale Toppings:

  • Wachtel- oder Hühnereier, weich gekocht

  • frische Petersilie oder Koriander

  • Sesam

  • Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten

  • gedünsteter Pak Choi

  • Mais

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

  2. Hähnchenschenkel abwaschen und trocken tupfen. Den Ingwer schälen und sehr fein würfeln.

  3. Hähnchen, die Hälfte des Ingwers, Gemüsebrühe, Zimtstange, Sternanis und nach Belieben die Chilischote in einen Topf geben und aufkochen. Für etwa 15 Minuten köcheln lassen.

  4. Den Kürbis waschen, würfeln und auf dem vorbereiteten Backblech verteilen. Die Kürbiswürfel mit etwas geröstetem Sesamöl (oder anderem Öl) beträufeln, salzen und für 30 Minuten im Ofen backen.

  5. Für die Würzsauce die Zwiebel schälen und fein würfeln. Das Öl in einem kleinen Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig andünsten.

  6. Anschließend den restlichen Ingwer hinzugeben und alles mit Apfelessig, Wasser und Ahornsirup ablöschen. Die Sauce 5 Minuten köcheln lassen.

  7. Das Hühnchen aus der Suppe nehmen und in mundgerechte Stücke schneiden. Das Hühnchen mit der hälfte der Würzsauce marinieren und zum Kürbis für 10 Minuten in den Ofen geben.

  8. Währenddessen die Reisnudeln nach Packungsanleitung zubereiten.

  9. Den Chinakohl waschen, in feine Streifen schneiden und für etwa 3 Minuten zu den Reisnudeln ins kochende Wasser geben.

  10. Die Suppe nach Bedarf noch einmal erhitzen.

  11. Zum Servieren etwa 1 EL der Würzsauce in eine Schüssel geben, Suppe, Reisnudeln, Chinakohl, Kürbis und Hühnchen dazugeben und nach Belieben mit weiteren Toppings garnieren.