Ginger-Cookies mit Cranberrys und Pistazien

IMG_3659_web.jpg

Also normalerweise finde ich es schrecklich, wenn Anfang Oktober - kaum dass man sich an den Gedanken gewöhnt hat, dass der Sommer wirklich vorbei ist - die ersten Spekulatius-Kekse in den Supermarkt-Regalen auftauchen. Aber ich muss sagen, dieses Jahr komme ich wirklich schon so langsam in Weihnachtsstimmung, oder zumindest -Vorfreude…

Ich kann die Gemütlichkeit und diese Zeit, in der der Alltag auf einmal irgendwie etwas Besonderes ist, gar nicht mehr abwarten! Und deshalb wird in diesem Rezept mein geliebter Kürbis mit den allerersten weihnachtlichen Vorboten in Form von Ginger-Plätzchen vereint! ;)

Aber selbst, wenn der Dezember für euch noch in weiter Ferne liegt, versüßen diese leckeren Cookies jeden noch so nervenaufreibenden Tag zu Hause!

 

Anmerkungen und Tipps zum Rezept:

 

Cranberrys und Pistazien: Was ihr in den Teig eurer Plätzchen gebt, ist natürlich völlig euch überlassen! Statt Cranberrys und Pistazien würden sich beispielsweise auch getrocknete Sauerkirschen, Rosinen, Mandeln oder Macadamainüsse eignen. Oder ihr lasst sie ganz pur ohne alles! :)

natürlich gesüßt/Zucker: Statt des weißen und braunen Zuckers könnt ihr auch Kokosblütenzucker verwenden.

histaminfrei, glutenfrei, milchfrei, vegan, (natürlich gesüßt)

 

Zutaten (für 10-12 Stück):

400g Hokkaido-Kürbis, entkernt aber ungeschält

1 EL geschrotete Leinsamen

60g Reismehl

60g Hafermehl (oder gemahlene glutenfreie Haferflocken)

60g gemahlene Erdmandeln (oder gem. Mandeln)

1/2 TL Natron

1/2 TL Zimt

1 TL gemahlener Ingwer

Salz

30g getrocknete Cranberrys

30g Pistazien

2 EL (pflanzliche) Milch der Wahl

80g geschmolzenes Kokosöl

40g weißer Zucker

40g brauner Zucker

 

Für die Deko:

Zuckerguss oder geschmolzene weiße Schokolade

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

  2. Den Kürbis waschen, würfeln und auf dem Backblech verteilen. Für 20-30 Minten im Ofen backen, bis er weich ist.

  3. Währenddessen die Leinsamen in einer kleinen Schüssel mit 2 EL Wasser verquirlen und einige Minuten quellen lassen.

  4. Reismehl, Hafermehl und gemahlene Erdmandeln in einer Schüssel mit Natron, Zimt, Ingwer und einer kräftigen Prise Salz vermengen.

  5. Cranberrys und Pistazien grob hacken.

  6. Den fertigen Kürbis aus dem Ofen nehmen und den Ofen auf 180°C Umluft umstellen.

  7. 150g Kürbis zusammen mit der (pflanzlichen) Milch pürieren und in einer Schüssel mit Kokosöl, weißem und braunem Zucker sowie der Leinsamenmischung vermengen.

  8. Die Kürbismischung zur Mehlmischung geben und alles mit einem Löffel zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten. Cranberrys und Pistazien untermengen.

  9. Aus dem Teig 10-12 flache Cookies formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.

  10. Für 10 Minuten im Ofen bei 180°C Umluft backen. Herausnehmen und auf dem Backblech auskühlen lassen.

  11. Nach Belieben mit Zuckerguss oder weißer Schokolade verzieren.