gerösteter Kürbis mit Zitronengras-Reis

IMG_5532-2_web.jpg

Ein ganz einfaches Herbstgericht für müde Abende und wenig Lust zu kochen. Der Kürbis darf hier prominent den Star spielen und wird nur von köstlich aromatisiertem Reis und einer super einfachen Joghurt Sauce begleitet. Ich muss zugeben, diese Geschmackskombination (wirklich so einfach und so gut!) habe ich einer Freundin abgeschaut, die beim gemeinsamen Kochabend nicht nur Rücksicht auf mich genommen hat, sondern sich gleich ein eigenes histaminarmes Gericht ausgedacht hat! Mir fällt es immer noch schwer zu entscheiden, wie viel oder wenig ich im Freundes- und Verwandtenkreis über meine Intoleranzen sprechen soll - schließlich möchte man ja auch niemandem mit der ewigen Wiederholung des Themas auf die Nerven fallen. Aber dieser Fall zeigt doch - Offenheit lohnt sich! Dieses Rezept ist für einen Kochabend mit Freunden übrigens auch äußerst gut geeignet und ganz einfach auch für größere Runden zuzubereiten!

IMG_5524_web.jpg
IMG_5526_web.jpg
IMG_5531_web.jpg

Anmerkungen und Tipps zum Rezept: 

Kürbis: Die Kürbis-Sorte könnt ihr in diesem Rezept ganz nach euren Präferenzen wählen. Hokkaido macht sich im Ofen immer gut, aber auch mit einem Butternut-Kürbis funktioniert es. Ich kann euch aber wirklich nur dazu raten, auch einmal weniger bekannte Sorten zu kosten - hier habe ich einen "Delica" (nicht Delicata, das ist noch eine andere Sorte ;)) verwendet und war total begeistert!

Sesam/Tahini: Falls ihr Sesam nicht so gut vertragt, könnt ihr stattdessen auch gehackte Mandeln und Mandelmus verwenden.

Kokosjoghurt: Ihr könnt natürlich jeden Joghurt eurer Wahl verwenden - zum Zitronengras-Reis passt Kokos aber wirklich besonders gut!

Acerolasaft: Acerolasaft bekommt ihr bei Rossmann, DM oder im Biomarkt. Dieser saure Saft einer speziellen Kirsch-Sorte gilt im Gegensatz zu Zitronensaft bei einer HIT als unbedenklich und ist deshalb ein perfekter Ersatz für Zitrussäfte. Oft werden kleine Mengen an Zitronensaft aber trotzdem vertragen - verwendet also Acerolasaft oder Zitronensaft, ganz nach eurer Präferenz.

histaminfrei, glutenfrei, milchfrei, vegan

Zubereitungszeit: 40 Minuten 

 

Zutaten (für 2 Portionen):

500g Kürbis

2 EL Öl

1/2 TL Salz

2 TL Ahornsirup (oder anderer Sirup der Wahl)

2 EL Sesam

150g Basmati-Reis

1 Stange Zitronengras

150g Kokosjoghurt

2 EL Tahini

2 EL Acerolasaft oder Zitronensaft

1 Handvoll frischer Koriander, grob gehackt

Zubereitung:

Den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

 

Den Kürbis waschen, entkernen und in etwa 1 cm breite Spalten schneiden.

 

Öl, Salz und Ahornsirup verquirlen und die Kürbisspalten mit der Marinade bestreichen. Den Sesam über die Kürbisspalten streuen und den Kürbis für ca. 25 Minuten im Ofen rösten, bis er gar und leicht knusprig ist.

 

Währenddessen das Zitronengras waschen, das äußerste Blatt entfernen und den Stängel in grobe Stücke schneiden. Den Reis nach Packungsanleitung zubereiten, dabei das Zitronengras mit ins Kochwasser geben und am Ende der Garzeit wieder herausnehmen.

 

Für die Sauce Kokosjoghurt, Tahini und Acerolasaft oder Zitronensaft verrühren und mit etwas Salz abschmecken.

 

Den fertigen Kürbis mit dem aromatisierten Reis, der Joghurt-Sauce und frischem Koriander servieren.