gelbe Mais-Gazpacho

IMG_4475_web.jpg

Habt ihr schon mal versucht, ein histaminarmes 3-Gänge-Menü zu kochen? Falls ihr es mal ausprobieren möchtet, hätte ich hier die perfekte Vorspeise für euch! Schnell und einfach gemacht und schon kann die Gazpacho gemütlich im Kühlschrank auf ihren Auftritt warten.

Die kühle Suppe lässt sich aber natürlich nicht nur als Vorspeise, sondern auch als frisches Mittagessen genießen. Für ein etwas gehaltvolleres Gericht könnt ihr dazu einfach etwas gekochte Quinoa als Einlage in die fertige Suppe geben.

 

IMG_4461_web.jpg
IMG_4467_web.jpg
IMG_4471_web.jpg

Anmerkungen und Tipps zum Rezept: 

Zwiebel: Ich persönlich vertrage weiße Zwiebeln und Frühlingszwiebeln in gemäßigten Mengen sehr gut. Falls euer Darm aber momentan noch sehr belastet ist, oder ihr Zwiebeln aus einem anderen Grund nicht so gut vertragt, könnt ihr sie auch einfach weglassen.

Gurke: Die Gurke könnt ihr je nach Belieben geschält oder ungeschält verwenden. Für eine gleichmäßigere Farbe solltet ihr die Gurke schälen, wenn ihr aber so faul seid wie ich, könnt ihr sie auch im Ganzen verwenden.

Paprika: für die schöne Farbe verwende ich in diesem Rezept gelbe Paprika. Die Suppe schmeckt aber natürlich genauso gut in rot!

Einlage und Toppings: Wie oben erwähnt, könnt ihr in die fertige Suppe noch etwas gekochte Quinoa geben, um die Gazpacho etwas sättigender zu machen. Bei den Toppings könnt ihr euch austoben: frische Kräuter, Kresse, geröstete Kerne, Kokoschips, Kokosmilch oder gewürfeltes Gemüse - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Kühlzeit: min. 30 Minuten

histaminfrei, glutenfrei, milchfrei, vegan

 

Zutaten (für 2 Vorspeisen-Portionen):

1 frischer Maiskolben (alternativ 150g Mais TK oder aus der Dose)

1 Frühlingszwiebel oder 1/4 weiße Zwiebel

1 EL Olivenöl

100g Gurke

1 gelbe Paprika

1 TL Agavensirup (oder anderer Sirup der Wahl)

100ml kaltes Wasser

 

Zubereitung:

  1. Den Mais vom Kolben schneiden, die Frühlingszwiebel putzen und in Ringe schneiden.

  2. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und Mais und Zwiebeln darin einige Minuten goldbraun anrösten. Dabei mit etwas Salz würzen.

  3. Gurke und Paprika grob würfeln.

  4. Den gerösteten Mais, Zwiebeln, Gurke, Paprika, Sirup und Wasser in einen Mixer geben und zu einer cremigen Suppe verarbeiten. Alternativ mit einem Pürierstab pürieren. Bei Bedarf etwas mehr Wasser hinzufügen.

  5. Die Suppe mit Salz abschmecken und bis zum Servieren im Kühlschrank kaltstellen.